Ohne Moos nix los? Wandgestaltung mit Avery Dennison Organoid

Wir halten immer die Augen nach Neuigkeiten in der Folienwelt offen. Nun haben wir etwas entdeckt, das uns zu neuen Ufern aufbrechen lässt. Schaut euch die neue Avery Dennison Organoid doch mit uns einmal genauer an.

 

 

Mit der Reihe Organoid Natural Surfaces hat Avery eine Folie zur Innenraumgestaltung vorgestellt, die anders ist, als das was wir bisher so kannten. Und irgendwie auch im Kontrast zu dem steht, was wir sonst mit “Folien” verbinden. Bei Folie, da denkt man so an PVC, Müll, Digitaldrucke und bunte Farben. Doch die Organoid setzt, wie der Name schon sagt, auf organische Materialien. Also Pflanzen. Und das in unterschiedlichsten Oberflächen.

Das Angebot reicht von Rosen über Heu bis zu Moos. Mit den dadurch sehr natürlich wirkenden Optiken springen die Wandfolien so auf den aktuellen Interiortrend auf und bieten eine ganz neue Weise der Wandgestaltung. Das hat uns interessiert und zack, haben wir eine Rolle Moos fürs Chefbüro geordert. Das Ergebnis könnt ihr hier auf den Fotos sehen – sie ist schon ein ganz besonderer Hingucker, dabei aber doch sehr harmonisch im Raumgefüge. Ideal für Orte, an denen man sich auch mal konzentrieren muss, starre weiße Wände aber zu klinisch sind. Chefchen fühlt sich jedenfalls wohl in seinem grünen Büro.

In den ersten Tagen hat die Folie auch einen leichten Moosgeruch im Raum verteilt, mittlerweile nehmen wir davon allerdings nicht mehr wahr. (Eventuell müssten wir sie mal gießen?) Apropos: Avery schreibt auf ihrer Homepage, dass sich die Folie aufgrund der organischen Bestandteile in ihrer tatsächlich Dicke an der Wand unterscheiden kann – abhängig von der Luftfeuchtigkeit eurer Räume. Nach einem Test, bei dem wir ein kleines Stück kurzerhand von außen ans Fenster geklebt haben, können wir das bestätigen. Das Probestück draußen ist deutlich dicker geworden als die Folie an unserer Wand.

Gedacht sind die Folien aber nun wirklich nicht für draußen, sondern eben zur Innenraumgestaltung. Drum haben wir uns dann an die Montage gemacht, die wirklich unkompliziert verlief. Mit einer Rolle oder auch einfach einem Folierhandschuh lässt sie sich sehr gut anbringen und bleibt auch dran, wenn sie dann klebt.

 

 

Erhältlich sind aktuell 7 verschiedene Optiken – helles und dunkles Moos, Heu, Heu mit Wiesenblüten, Rosenblätter, Sonnenblumenblätter und Blattskelette. Die letzten drei Variationen sind sogar transzulent und könnten damit auch als Sichtschutz an Fenstern angebracht werden. Solltet ihr jetzt neugierig geworden sein und Organoid auch in euren Firmen- oder Privaträumen einsetzen wollen, schreibt uns doch gerne mal.

Angestoßen hat die Organoid bei uns aber noch etwas mehr. Nachdem wir auch gerade erst einige andere eigene und Kundenprojekte im Bereich der Wand- und Innenraumgestaltung abgeschlossen hatten, sind wir nun auf den Geschmack gekommen. MB bietet euch nun also auch verstärkt die Gestaltung eurer Wände an, egal ob Praxis, Büro, Restaurant oder Wohnzimmer. Gerne würden wir dazu in Zukunft auch in Kooperation mit Inneneinrichtern arbeiten. Mehr Informationen erhaltet ihr hier.

Nach oben